FAQ Air-WC

Frequently Asked Questions, kurz FAQ, englisch für häufig gestellte Fragen oder auch meist gestellte Fragen, sind eine Zusammenstellung oft gestellter Fragen und den dazugehörigen Antworten zu einem Thema. MEPA hat für Sie häufige Fragen zu dem MEPA Air-WC mit integrierter Geruchsabsaugung zusammengestellt.



Macht der Lüfter im Air-WC Geräusche?

Im Raum selbst ist der Lüfter des Air-WC hörbar. Die Geräuschkulisse empfindet allerdings jeder Mensch subjektiv anders. In angrenzenden Räumen ist der Lüfter auch bei höchster Drehzahl nicht hörbar. Sollte man die Geräusche des Lüfters als störend empfinden, kann man selbst die Drehzahl reduzieren. Dadurch kann das hörbarer Geräusch deutlich minimiert werden.

Was bedeutet „automatische Personenerfassung“ beim Air-WC und wie funktioniert diese?

Automatische Personenerfassung definiert die Technik mit der der Lüfter gestartet wird. Hierbei sorgt eine HF-Elektronik, die oberhalb der Betätigungsplatte unsichtbar verborgen liegt, für den Lüfterstart.

Erkennt die HF-Elektronik in ihrem Sensorbereich eine Bewegung, zum Beispiel dadurch, dass sich eine Person auf das WC setzt, wird der Lüfter unmittelbar danach gestartet. Solange die Person im Erfassungsbereich bleibt läuft der Lüfter weiter. Sobald die Person sich aus dem Erfassungsbereich entfernt, stoppt der Lüfter nach einer bestimmten Nachlaufzeit.

Über eine Folientastatur können die Parameter Reichweite der Personenerfassung, Nachlaufzeit des Lüfters und die Lüfterleistung (Drehzahl) bequem eingestellt und an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Warum arbeitet das Air-WC nach dem Abluft-Prinzip?

Dadurch, dass das Air-WC die Luft direkt aus der WC-Keramik absaugt, können sich unangenehme Gerüche erst gar nicht im Badezimmer ausbreiten. Bei der Konstruktion des Air-WCs haben wir uns bewusst für eine Abluft-Lösung entschieden. Die Luft aus der Keramik wird über das Spülrohr und den Spülkasten in einen flexiblen Abluftschlauch geleitet.

Diesen kann man wahlweise direkt an die Abfluss- oder eine separate Abluftleitung anschließen. Ein leckluftdichte Rückschlagkappe hinter dem Lüfter garantiert, dass die Luft nicht mehr zurück in den Raum gelangt.

Der große Vorteil: Die Luft wird komplett aus dem Raum abgeführt. Andere Systeme basieren auf dem  Umluft-Prinzip. Dabei wird die Luft durch einen Filter wieder zurück in den Raum geleitet. Nachteil: Diese Systeme müssen gewartet und der Filter regelmäßig getauscht werden - ansonsten funktioniert die Luftreinigung nicht.

Das MEPA Air-WC dagegen ist vollkommen wartungsfrei und dauerhaft ohne Folgekosten. Es verrichtet zuverlässig seinen Job und dient der Lufthygiene im Bad. Deswegen haben wir uns für das Abluft-System entschieden.

Der Lüfter und die Abluftleitung sitzen links am Air-WC. Was ist wenn sich die Abflussleitung rechts vom WC-Element befindet?

Bautechnisch sind der Abluftstutzen und der Lüfter zwingend linksseitig im Spülkasten untergebracht. Davon unabhängig kann der WC-Abgang waagerecht nach links oder rechts (und auch senkrecht) verlegt werden.

Das Verbindungsrohr zwischen Abluftstutzen und WC-Abzweig ist flexibel und kann bis zu einer Länge von 120 cm ausgefahren werden. Dadurch ist der Abgang (Abluft & Abwasser) völlig frei verlegbar.

Ist die Leckluftklappe am Lüfter, welche die Gase aus dem Abflussrohr zurückhalten soll, wirklich zuverlässig dicht und langlebig? Ist diese zur Not austauschbar?

Alle Komponenten (Rückschlagklappe, Lüfter, Elektronik usw.) sind jederzeit über die Revisionsöffnung hinter der Betätigungsplatte zugänglich. Es ist keine zusätzliche Revisionsöffnung notwendig.

Die Konstruktion wurde bewusst so entwickelt, dass der Aufwand für Installation und ggf. Instandsetzung nicht größer ist als bei jedem „herkömmlichen“ WC-Element.

Rückschlagklappe und Lüfter sind beides Komponenten, die aufgrund ihres Konstruktionsprinzips auf Langlebigkeit hin ausgelegt sind. Sollen diese Bauteile dennoch einmal ausgetauscht werden, kann dies durch einen Installateur innerhalb kürzester Zeit erfolgen.

Welche Stromversorgung benötigt das Air-WC?

Zur Stromversorgung des Air-WCs wird eine Netzzuleitung 230 V AC benötigt. Die Zuleitung kann dabei in einer Schutzrohrinstallation (starr oder flexibel) entweder mit einer Mantelleitung NYM-J 3x 1,5 mm² oder mit starren Aderleitungen H07V-U 1,5 mm² ausgeführt werden. Die Zuleitung wird bis zum UP-Spülkasten geführt und oben rechts unter einer separaten Abdeckung angeschlossen.

Was kostet das Air-WC?

Durch den dreistufigen Vertriebsweg gelten unsere Preise ausschließlich für den Großhandel. Auf die Preisgestaltung vom Großhandel zum Installateur und damit zum Privatkunden haben wir keinerlei Einfluss. Aus diesem Grund macht es auch keinen Sinn Preise gegenüber Privatkunden anzugeben.

Den Preis des Air-WC erfahren Sie bei Ihrem Installateur, der Sie kompetent berät und den Einbau mit Ihnen gemeinsam plant.

Wo kann ich das Air-WC kaufen?

Wir vertreiben unsere Produkte ausschließlich über den dreistufigen Vertriebsweg. Das bedeutet, dass wir unsere Artikel zunächst an den Großhandel verkaufen, der die Produkte wiederum an den Installateur veräußert. Dort können Sie als Privatkunde dann unsere Produkte erwerben. Dieser langbewährte Vertriebsweg sorgt dafür, dass Sie von Fachkräften qualifiziert beraten werden und die Produkte professionell verbaut werden.

So gut wie jeder Installateur in Deutschland kennt uns und hat schon einmal MEPA-Produkte eingesetzt. Sprechen Sie „Ihren“ Installateur einfach darauf an. Zusätzlich arbeiten wir im Rahmen der „MEPA-Partnerschaft“ mit ausgewählten Installateuren eng zusammen. Eine Liste der „MEPA-Partner“ finden Sie auf der Webseite im Servicebereich unter Bezugsquellen. (Link)

Ist mit dem Air-WC auch eine Raumentlüftung möglich?

Nein. Eine Raumentlüftung gemäß den Anforderungen der DIN 18 017 ist technisch nicht umsetzbar. Das ist bewusst gewollt. Denn würde das Air-WC tatsächlich in der Lage sein so viel Absaugleistung zu liefern, das damit eine Raumentlüftung möglich ist, wäre der eigentliche Zweck des Systems, die Geruchabsaugung, bei Nutzung des WCs nicht nur verfehlt sondern auch sehr unangenehm für den Benutzer.

Welche Betätigungsplatten passen zum Air-WC?

Alle für den Sanicontrol UP-Spülkasten Typ A31 erhältlichen Betätigungsplatten von MEPA können mit dem Air-WC kombiniert werden (z.B. Orbit, Zero, Sirius). Dies gilt auch für die Art der Montage, also aufgesetzt, teileingelassen oder fliesenbündig.

Ist das Air-WC auch für spülrandlose WC-Keramiken geeignet?

Das Air-WC ist grundsätzlich bei jeder wandhängenden WC-Keramik einsetzbar. Dies ist nicht abhängig von der Konstruktion des WCs mit oder ohne Spülrand. Es kommt vielmehr darauf an, ob die gewünschte WC-Keramik eine ungehinderte Luftansaugung über das Spülrohr zulässt oder nicht.

Einige wenige WC-Keramiken sind leider so konstruiert, dass nach dem Spülvorgang im Bereich des Wassereintritts in der Keramik Wasser verbleibt. In diesem Fall wirkt das Wasser dann wie in einem Geruchverschluss und eine Luftansaugung ist dann nicht mehr möglich.

Wir sind bestrebt jederzeit einen aktuellen Überblick zu bieten über diejenigen WC-Keramiken, die mit einem Air-WC kombiniert werden können. Eine Liste mit allen uns bekannten WC-Keramiken der wichtigsten Hersteller finden Sie im Downloadcenter der Webseite. (Link)

Ist es möglich das Air-WC mit einem Funk-Taster zur barrierefreien Spülauslösung auszurüsten?

Nein. Jedes Air-WC ist mit einer Folientastatur, die sich an der Revisionsschutzplatte befindet, ausgestattet. Die Folientastatur wird für die Drehzahlregulierung (Air-WC manuell/automatisch) und die Einstellung von Ansprechbereich und Nachlaufzeit (Air-WC automatisch) benötigt.

Der Einbau einer funkgesteuerten WC-Spülautomatic erfordert den Austausch der Revisionsschutzplatte und würde bedeuten, dass die Folientastatur nicht mehr vorhanden ist. Eine Regulierung wäre dann nicht mehr möglich.

Zudem ist das Air-WC nicht auf die nach DIN 18 040 geforderte WC-Sitzhöhe von 48 cm einstellbar und für Rollstuhlnutzer somit nicht geeignet.